Auch 2020 legen die Veranstalter des EBERL Chiemsee Triathlon Wert auf das Motto „Triathlon für alle“. Ein Bestandteil dieses Konzepts war seit jeher die Inklusion. Erste Meldungen für den Paratriathlon sind bereits eingegangen. Auch die Region begrüßt dieses Engagement und hilft kräftig mit. So ist das Kloster Seeon neuer Partner des Paratriathlons.

Das Kloster Seeon ist bekannt als Tagungszentrum. Besonders oft halten dort Parteien, Verbände und Firmen Tagungen, Fortbildungen oder Seminare im Kultur- und Bildungszentrum ab. Übernachten lässt sich im ehemaligen Kloster: Die 90 Mönchszellen sind heute komfortable Einzel- und Doppelzimmer. Dank zahlreicher Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen ist die Umgebung mittlerweile überwiegend barrierefrei.

Wir haben uns mit den verantwortlichen über ihr Engagement im Rahmen des Paratriathlon unterhalten.

Paratriathleten beim EBERL Chiemsee Triathlon; Foto: Ingo Kutsche

Guten Tag Herr Schölzel.
Das Kloster Seeon ist in diesem Jahr erstmalig Partner der Paratriathlon-Wertungen des EBERL Chiemsee Triathlon. Wie kam es zu dieser Kooperation?

Gemeinsame sportliche Aktivitäten eignen sich immer sehr gut, um Menschen zusammen zu bringen. In Verbindung eines Veranstaltungsformates wie dem Paratriathlon wird zudem die Inklusion, also die Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, auf eine besondere Art berücksichtigt. Dies spielt für den Bezirk Oberbayern als Träger von Kloster Seeon eine übergeordnete Rolle. Wir freuen uns deshalb sehr, dass die Veranstalter diesen inklusiven Charakter berücksichtigen und wir dies unterstützen können.

Das Gründungsjahr des Klosters ist 994. Bei einem solch geschichtsträchtigen Gebäude ist Barrierefreiheit sicherlich schwer zu realisieren. Welche Maßnahmen wurden vorgenommen und welche sind vielleicht in Zukunft noch geplant?

Nach Übernahme von Kloster Seeon Ende der 80er Jahre war die Barrierefreiheit ein wichtiges Element bei den Planungen für die anstehende Kernsanierung dieses historischen Gebäudes. Seit der Eröffnung als Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern ist Kloster Seeon weitgehend barrierefrei für die Gäste nutzbar. Die wird auch bei zukünftigen Projekten einen großen Einfluss haben. Als eines der letzten Projekte wurde sogar der historische Zugang zur Klosterkirche gemeinsam mit dem Erzbistum München Freising barrierefrei umgerüstet – das ist einmalig in Europa.

„Insel der Ruhe und Gelassenheit“, so lautet ihr Slogan auf der Website. Im Gegensatz dazu bietet der EBERL Chiemsee Triathlon gesunde Bewegung und sportlichen Ausgleich. Eine perfekte Kombination, möchte man meinen. Worauf dürfen sich Ihre Gäste besonders freuen?

„Triathlon für alle“; Foto: Ingo Kutsche

Sportliche Aktivitäten in einem kontemplativen Umfeld werden von unseren Gästen sehr gerne angenommen und stehen nicht im Widerspruch zur Ruhe und Gelassenheit. Für das Messen der eigenen Leistung im Team gibt es ja erfreulicherweise als ergänzendes Angebot solch gut organisierte Veranstaltungen wie den „Triathlon für alle“ am Chiemsee.

Wir bedanken uns für das Interview und die Partnerschaft!

Fotos: Kloster Seeon, Ingo Kutsche